Michael Kress
Michael Kress

Rostig und mit platten Reifen

 

Mit dem Gewinn begann das Ende

Der Alltag wurde durch eine Autobahn ersetzt

Und anstelle wahrer Freunde

Umgab ihn eine gierige Meute

Die zogen ihn aus, Stück für Stück

Nichts gaben sie ihm jemals zurück

Nun sitzt er da, allein gelassen und arm wie nie zuvor

Heute denkt er: „Was war ich nur für ein Thor!“

 

Schicki Micki war sein Leben

Das Geld mit vollen Händen ausgeben

Ein schnelles Auto und ein Haus mit Swimmingpool

Teure Gemälde an den Wänden

Noch teureren Schmuck um den Hals seiner Lieben

Nichts davon ist ihm geblieben

Alles ist ihm nach und nach zerronnen

Wie der Sand in einer Uhr

Eine Fata Morgana nur

 

Und am Bahnhof steht immer noch sein altes Fahrrad

Rostig und mit platten Reifen

Seit dem Tag als ihn das Glück ereilte

Er hat es damals einfach vergessen

War nur auf das Auskosten versessen

 

Die Unterführungen der Stadt

Sind ihm alle wohlbekannt

Anfangs da hatte er noch Angst

Aber niemand hat ihn je erkannt

Heute ist sein Gesicht von Narben zerfressen

Den billigen Fusel, Schluck für Schluck

Stürzt er hinunter

Auf das bisschen Flamme 

Was er noch sein Leben nennt

 

Wenn es vorbei ist und sie ihn zu Grabe tragen

Wird niemand da sein und um ihn klagen

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Kress