16.02.14

 

JETZT ZÄHLT

 

Ich ließ mich lange von dem Spruch irreleiten:

 

"Alles hat seine Zeit."

 

Er mag im Grunde ja Recht haben, aber mich hat er ein wenig fehlgeleitet.

 

Wenn ich mal Zeit habe, dann ... ja was dann? Schieben wir nicht viel zuviel auf dieses unverbindliche "dann"? Dabei geht es auch anders. Denn fast alles, das wir verschieben, weil entweder die Zeit noch nicht reif, oder eben noch nicht da ist, können wir gleich tun.

 

Soll ich mit dem Schreiben warten, bis ich in Rente bin? Soll ich meine Augen während des "stressigen" Alltags vor der Schönheit meiner Umwelt verschließen? Soll ich die Arbeitstage nur irgendwie überstehen? Auf alle diese Fragen gibt es nur eine richtige Antwort. 

 

Nein!

 

Ich habe gelernt, das beides geht. Gleichzeitig, nebeneinander. Alltag und das Besondere, sie schließen sich nicht aus. Sie ergänzen einander. Zusammen ergeben sie unser Leben.  So vermeiden wir eine Bilanz, die mit dem unschönen Wort "hätte" beginnt. "Hätte ich doch dieses oder jenes...hätte ich..."

 

Wir sollten nichts aufschieben. Wir sollten dem "hätte" keine Chance geben.

Heute