Rastatt

 

Ehemals Residenz der Markgrafschaft Baden-Baden. Das Schloss steht heute noch. Von der einstmals mächtigen Festung sind heute nur wenige Überreste sichtbar.

 

 

In Rastatt selbst wurden wichtige Frieden geschlossen, aber auch unruhige Zeiten verlebt. Von den Franzoßen Ende des 17.Jahrhunderts niedergebrannt, von Revolutionären 1849 als letzter Rückzugspunkt genutzt.

 

 

Heute ist ein Teil der Kasematten besuchbar und ein Verein kümmert sich um den Erhalt der Überreste.

 

 

Die Gänge sind heute mit elektronischem Licht ausgestattet. Aber es lässt sich erahnen, dass sie zur guten alten Zeit kein Ort der Gemütlichkeit waren.

 

Heute gibt es keinen Grund mehr, sich gegen Frankreich mit einer Festung zu wappnen.

 

Man gedenkt jedoch der Vergangenheit und berühmten Personen.

 

So wie Carl Schurz, der nur kurze Zeit in Rastatt verbrachte und später in den Vereinigten Staaten Innenminister wurde.

 

Der Mann auf dem Pferd sollte später Deutscher Kaiser werden. Hier weist er den Weg.